In Ihrem Browser ist JavaScript deaktiviert.
Das Design dieser Webseite kann deshalb möglicherweise nicht in seinem vollen Umfang mit allen Funktionen abgebildet werden.
BGN Berufsgenossenschaft Nahrungs­mittel und Gastgewerbe
Gruppenfoto der Mitarbeitenden im Bereich BGM

Beratungs- und Unterstützungsangebot

zurück zur Übersicht

Beratung trotz Corona

Frau mit Maske im Gespräch an einem Laptop sitzend

Um in Pandemiezeiten persönliche Kontakte zu reduzieren, bieten wir Ihnen unsere Beratung auch digital an. Telefonate, Workshops und Gesprächstermine gestalten wir mit Hilfe digitaler Konferenztools. Eine Beratung und Unterstützung vor Ort ist unter Einhaltung entsprechender Hygieneregeln nach wie vor ebenso möglich. 

 

Beachten Sie auch unsere digitalen Angebote:

Nützliche Infoblätter zur Coronapandemie: 

Fünf Personen sitzen am Tisch und besprechen das betriebliche Gesundheitsmanagement.

Wir beraten Sie individuell und maßgeschneidert bei Ihren Anliegen und Fragen. Im ersten Gespräch schauen wir gemeinsam, wie wir Sie unterstützen können.

Wir unterstützen und beraten Sie dazu, wie Sie:
 

  • ein BGM erfolgreich einführen

  • Ihr BGM wiederbeleben

  • Ihren Blumenstrauß an Einzelmaßnahmen in ein BGM verwandeln

  • Gesundheit zu einem festen Bestandteil Ihres Unternehmens machen

  • BGM mit dem Arbeitsschutzmanagement verknüpfen

  • Unterstützung bekommen, wenn Ihnen Zeit oder Ressourcen fehlen

  • Methoden des "verhaltensorientierten Arbeitsschutzes" (Behavior Based Safety, BBS) für mehr Sicherheit und Gesundheit nutzen

  • und vielem mehr… Sprechen Sie uns an!

Wir unterstützen und beraten Sie zu einzelnen Schritten des BGM-Prozesses, d.h. dazu, wie Sie
 

  • zu den passenden Zielen kommen

  • Ihr BGM an Strukturen andocken oder sinnvolle Strukturen schaffen 

  • die Analyse durchführen können und welche Instrumente dazu für Ihren Betrieb in Frage kommen

  • praktisch umsetzbare Maßnahmen festlegen und dabei die Beschäftigten einbeziehen

  • worauf Sie bei der Maßnahmenumsetzung achten sollten, damit diese gut angenommen werden

  • die Maßnahmen auf ihre Wirksamkeit hin überprüfen können (Evaluation)

Wir begleiten Sie nicht nur bei einzelnen Schritten, um die Themen Gesundheit und Sicherheit in Ihrem Betrieb voranzutreiben, sondern bei Interesse auch umfassend im Rahmen eines Projekts. 

Beratungsangebot Sicherheit und Gesundheit im Kleinbetrieb – für alle kleinen und mittleren Betriebe bis zu ca. 50 Beschäftigten:

Ihr Betrieb bearbeitet in einem Zeitraum von sechs Monaten selbst ausgewählte Themen (z. B. Unterweisung, Brandschutz, Stressbewältigung, Ernährung). Dabei werden Sie telefonisch von Expertinnen und Experten der BGN betreut.

Weitere Infos zum Beratungsangebot Sicherheit und Gesundheit im Kleinbetrieb
Link zur Kampagne "Kommmitmensch"

BGM-Beratungsprojekt – für alle mittleren und großen Betriebe ab ca. 50 Beschäftigten:

Wir begleiten Sie dabei, BGM in Ihrem Betrieb einzuführen oder ein bereits bestehendes BGM fest zu verankern. Im Unterschied zur punktuellen Beratung zu einzelnen Schritten des BGM, begleiten wir Sie im Rahmen des Projekts über eine Dauer von ca. ein bis zwei Jahren von Anfang an bei allen wichtigen Schritten. Wir starten mit einem gemeinsamen „Startworkshop“, klären Ziele, Beteiligte und das weitere Vorgehen. Sind alle in einem Boot (z. B. Geschäftsleitung, Betriebsrat, Beschäftigte, Betriebsarzt, Sifa), können wir mit dem Projekt loslegen. 

Im Projekt begleiten und unterstützen wir Sie schrittweise bei der Zielsetzung, Nutzung und/ oder Schaffung geeigneter Strukturen, Analyse Ihrer Arbeitssituation, Maßnahmenfindung und Umsetzung, Erfolgskontrolle (Evaluation) sowie der selbständigen Fortführung des Themas. An jedem dieser Schritte schauen wir gemeinsam, wie wir Sie unterstützen können und geben Ihnen „Hilfe zur Selbsthilfe“.

Folgend sehen Sie ein paar Beispiele, wie wir Sie unterstützen. Diese Leistungen sind ebenso als punktuelle Unterstützung möglich (siehe "individuelle Beratung und Unterstützung“):
 

  • Unterstützung bei der Durchführung oder Aktualisierung der Gefährdungsbeurteilung - dazu moderieren wir ggf. exemplarisch einen Rückmelde-Workshop für Sie

  • Qualifizierung interner Beschäftigter als Moderatorinnen oder Moderatoren von Workshops wie der Arbeitssituationsanalyse

  • Ausbildung interner Beschäftigter zum betrieblichen Gesundheitsmanagerinnen oder -manager (siehe Seminarangebot)

  • Unterstützung bei der Auswahl externer Dienstleister, sollten Sie zusätzliche Unterstützung benötigen

  • Unterstützung bei der Auswahl von Methoden, z. B.: Beratung zur Workshopmethode kommmitmensch-Dialoge zur Förderung der Präventionskultur im Betrieb

Ist Ihr BGM gut angelaufen, bzw. erfolgreich in Ihrem Betrieb verankert, wissen wir, dass Sie erst einmal gut aufgestellt sind, um selbst weiter zu gehen. Wir stehen Ihnen weiterhin für alle Fragen als Ansprechpartner zur Verfügung. Der Projektablauf kann variieren. Sie setzen die Schwerpunkte.

Infobroschüre BGM (PDF-Datei)

Vom Gesundheitstag über die Mitarbeiterschulung bis hin zu ergonomischen Anpassungen am Arbeitsplatz: „Analyse vor Aktion“ ist ein wesentlicher Grundsatz beim BGM.

Erfolgreiche Maßnahmen und Angebote im BGM brauchen eine gute Analyse. Kennzahlen wie Krankenstände und Unfallzahlen sind die eine Seite: die Sicht der Mitarbeiter und Führungskräfte die andere. Wenn Sie alle mit ins Boot nehmen finden Sie die Stellschrauben in Ihrem Unternehmen!

Wir beraten Sie dazu, 
 

  • welche Methode zu Ihrem Betrieb passt (z.B. Interview, Online- Fragebogen, moderierter Analyseworkshop,…).

  • wie Sie den Gesamtprozess einer Befragung optimal durchführen. 

  • wie Sie moderierte Analyseworkshops (z.B. Arbeitssituationsanalyse) auch selbst umsetzen können.

Im Rahmen unserer Beratung übernehmen wir die Umsetzung der Analyse in Pilotbereichen. So können Sie Erfahrungen mit der Methode sammeln. Auf Wunsch bilden wir innerbetriebliche Moderatoren für die Arbeitssituationsanalyse aus und geben unser Knowhow so an Ihren Betrieb weiter. 

Analyseworkshops
Methoden wie die Arbeitssituationsanalyse und Ideen-Treffen eignen sich im BGM im Rahmen der psychischen Gefährdungsbeurteilung aber auch für andere Anlässe, bei denen Beschäftigte beteiligt werden sollen! 

Weitere Infos zu Analyseworkshops

Wir beraten und unterstützen Sie bei der Durchführung der psychischen Gefährdungsbeurteilung in den folgenden Bereichen:

Vorbereitung
 

  • welche Schritte sind notwendig, um die gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen

  • welche Akteure sollten Sie informieren oder anderweitig einbinden

  • wie kann ein für Ihren Betrieb sinnvoller Prozess konkret aussehen

Analyse
 

  • welche Tätigkeitsfelder sollten in Ihrem Betrieb analysiert werden

  • welche Analyse-Methoden und Befragungsinstrumente eignen sich für Ihren Betrieb

Bewertung der Ergebnisse
 

  • in welchen Bereichen liegt eine Gefährdung vor, sodass Maßnahmen ergriffen werden müssen

  • welche Hilfsmittel können Sie verwenden

Maßnahmenfindung
 

  • wie kommen Sie zu den passenden Maßnahmen

  • wie können Sie Ihre Beschäftigten bei der Maßnahmenfindung einbeziehen

  • wie führen Sie einen Rückmelde-Workshop durch (z. B. Arbeitssituationsanalyse); Angebot: Wir führen ggf. exemplarisch einen Rückmelde-Workshop für Sie durch.

Infos zur Arbeitssituationsanalyse

Umsetzung der Maßnahmen
 

  • mit welchen Maßnahmen Sie am besten starten

  • wie Sie alle ins Boot holen und Akzeptanz für Maßnahmen schaffen

Nachbereitung, Evaluation und Fortführung der Gefährdungsbeurteilung
 

  • wie Sie die Gefährdungsbeurteilung dokumentieren können

  • was Sie für die Gewerbeaufsicht bereithalten müssen

  • wie Sie überprüfen, ob Ihre Maßnahmen erfolgreich waren

  • wie Sie die Gefährdungsbeurteilung aktualisieren und fortführen

Beschäftigen Sie sich zum ersten Mal mit der Thematik, ist es sinnvoll, betrieblichen Akteuren eine Grundqualifizierung zu ermöglichen. Dabei unterstützen wir Sie mit unserem Fachseminar "Methoden der psychischen Gefährdungsbeurteilung". Nutzen Sie auch unsere Arbeitshilfen zur psychischen Gefährdungsbeurteilung.

Seminarangebot BGM

Infos und Arbeitshilfen zur psychischen Gefährdungsbeurteilung

Infos und Arbeitshilfen zur allgemeinen Gefährdungsbeurteilung

AMS-Gütesiegel 2024

Mit dem AMS-Gütesiegel „Sicher mit System“ dokumentieren Unternehmen die hohe Qualität und den Wert, den sie der Sicherheit und Gesundheit im Betrieb beimessen. Im Rahmen des AMS-Gütesiegels ist es möglich auf Wunsch auch Ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement begutachten und auszeichnen zu lassen. 

Dazu gehen wir wie folgt vor: 
 

  • Bei der Vorbesprechung zum AMS-Gütesiegel mit Ihrer Aufsichtsperson melden Sie diesen Wunsch an, sodass wir uns bei Ihnen melden können (Suche nach Ihrer Aufsichtsperson).

  • Anhand einer Standortbestimmung und mit Hilfe eines Selbstchecks verschaffen wir uns einen ersten Einblick.

  • Wir prüfen in einem Beratungstermin vor Ort den Stand Ihres BGM: Sie erhalten Hinweise und Zeit für die weitere Ausgestaltung und Optimierung Ihres Systems.

  • In einem abschließenden Begutachtungstermin vor Ort entscheidet sich, ob Sie die notwendigen Anforderungen für das Gütesiegel mit Zusatz BGM erfüllen.

Der Erwerb des Zusatz BGM im AMS-Gütesiegel ist ausschließlich gemeinsam mit dem AMS-Gütesiegel möglich.

weiterlesen

Wir möchten Ihnen hier einen ersten Überblick möglicher Prämienpunkte im Rahmen von BGM geben: 
 

  • Beratungsprojekt-BGM – 10 Prämienpunkte

  • Beratungsangebot Sicherheit und Gesundheit im Kleinbetrieb - 10 Prämienpunkte

  • Psychische Gefährdungsbeurteilung – 4 Prämienpunkte

  • Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) – 2 Prämienpunkte

  • Begutachtung und Zertifizierung – 10 Prämienpunkte

  • Gesundheitstage – 10 Prämienpunkte

  • Weiterbildung/Seminare – insg. max. 30 Prämienpunkte

  • Kommmitmensch-Dialoge – 10 Prämienpunkte

Wichtiger Hinweis: Eine spezifische Beschreibung der konkret von Ihnen zu erfüllenden Voraussetzungen zum Erhalt der Prämienpunkte finden Sie auf der offiziellen Seite zum Prämienverfahren.

weiterlesen

Unser gesamtes Beratungs- und Unterstützungsangebot ist kostenfrei, bzw. durch die Mitgliedsbeiträge bereits gedeckt. 

Unterstützung bei Gesundheitstagen

Bei einem Gesundheitstag macht ein Mitarbeiter einen Parcours mit einer besonderen Brille.

Wir bieten für die Gesundheitstage in Ihrem Betrieb verschiedene Aktionen zum Thema BGM an. 

weiterlesen

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Reha-Manager beraten einen Mann nach einem Arbeitsunfall

Wie können Sie ein Betriebliches Eingliederungsmanagement in Ihrem Betrieb aufbauen und wie motivieren Sie Ihre Beschäftigten dazu? Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Einführung und Umsetzung des BEM. 

weiterlesen

Kontakt

0621 4456-3102

Gabriele Biernath

bsgm@bgn.de bsgm@bgn.de

Wir beraten Sie gerne

Kontaktformular

Kontaktieren Sie uns einfach über unser Formular. Sie erhalten eine Eingangs­bestätigung und wir melden uns zeitnah bei Ihnen zurück!

Kontakt aufnehmen

Praxisbeispiele

Hier finden Sie Beispiele aus der Praxis und Möglichkeiten zum Austausch. 

weiterlesen

Seminare

z.B. Ausbildung zum Betrieblichen Gesund­heits­manager

zu den Seminaren